Warnung!
Die Konferenz findet in statt

2021

Dzieje Morza

EINSENDENSCHLUSSTERMIN FÜR BEWERBUNGEN UND ABSTRAKTS
2021
DAS KONFERENZTHEMA

Im 2020 sind seit der feierlichen Hochzeit Polens mit Ostsee hundert Jahre vergangen. Nach dem am 28. Juni 1919 unterzeichneten Versailler Vertrag erhielt Polen das Recht auf mehr als 140 km Ostseeküste. Am 10. Februar 1920 warf General Józef Haller einen Platinring in die Putzigerbucht, was den Wiedererlangung des polnischen Zugangs zur Ostsee symbolisierte.

 

Die Organisatoren der Konferenz, die im Rahmen des 6. Słupsker Geschichtsfestivals stattfinden soll, möchten sowohl an diese Geschichte im Zusammenhang mit der Rückkehr eines Teils Pommerns an die Grenzen des Polenreich als auch an die weiter entfernte Geschichte von Ländern, Nationen und Gemeinschaften im Zusammenhang mit der Ostsee erinnern. Gegenstand der Konferenz ist es, die Bedeutung Ostsee nicht nur für die Einwohner Pommerns oder der Ostseeküste, sondern auch für Länder, die keinen Zugang zum Meer haben, zu thematisieren. Das Wesentliche ist die Interaktion von Mensch und Meer und die daraus resultierenden Konsequenzen.

 

Wir möchten, dass die Ostsee mit ihren Auswirkungen im Mittelpunkt der Überlegungen steht, nicht nur in den darüber liegenden Ländern, sondern auch in den Nachbarländern.

 

Der chronologische Bereich der Konferenz ist von der Antike bis ins 20. Jahrhundert und bietet die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in die Geschichte der mit der Ostsee assoziierten Völker zu erhalten.

An der Küster der Ostsee - in Ustka - werden wir über folgende Themen diskutieren:

 

• Der Wert der Ostsee in der Geschichte der Küstenvölker.

• Die Bedeutung der Ostsee für die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung dieses Gebiets.

• Geistesleben und Mentalität der Bewohner der Ostseeküste.

• Ostsee - ein Meer, das teilt uns oder ein Meer, das verbindet uns?

• Geopolitische Lage und Alltag der Länder des Ostseeraums.

• Die Situation der Bewohner der Ostseeküste im Laufe der Jahrhunderte.

• Möglichkeiten zur Lösung von Konflikten zwischen Menschen auf Ostsee und an der Ostseeküste.

• Entwicklung der Flotten, des Verkehrs und der Ostseefracht.

• Die Meeresthemen in der Referenz auf die Ostsee; Angst und Faszination für das Meer.

• Begriffe und Aspekte alter Schifffahrt - Piraten, Gesetzeskonflikte, Katastrophen.

• die Anstrengung der Seefahrt; das Schicksal der Passagiere und der Besatzung.

• Geschichte der Ostseemenschen und Pommernleuten.

• Alltag der Küstenbewohner im der Zeit.

• Menschen auf der Ostsee - eine schwierige Nachbarschaft: Kriege und Allianzen.

• Wie haben die Nationen dieses Element ohne die Ostsee wahrgenommen?

• Der Einfluss der Ostsee auf die kulturelle und nationale Identität.

 

Die Formel der Konferenz setzt die Begegnung von Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen voraus: Historiker, Archäologen, Politikwissenschaftler, Kulturwissenschaftler, Ethnologen, Literaturwissenschaftler, Museumsfachleute, Archivare, Bibliologen, Kunsthistoriker und andere.

 

Die Konferenz soll ein Forum für den Austausch von Forschungsergebnissen und wissenschaftlichen Erfahrungen sein.

Dzieje Morza

Über die Konferenz und das Wissenschaftsfestival

2021

Ustka (Stolpmünde) – Słupsk (Stolp) – Kobylnica (Kublitz)

Die wissenschaftliche Konferenz wird im Rahmen der 6. Edition des Słupsker Geschichtliches Fest durchgeführt. Ziel der Veranstaltung ist das historische Wissen über die Ostsee, Pommern und das Leben unserer Vorfahren in dieser Region erweitern und zu entwickeln. Im Rahmen der Veranstaltung werden wir auf den 100. Jahrestag der polnischen Vermählung mit der Ostsee sowie auf den 100. Jahrestag der Schlacht von Warschau verweisen.

KONTAKTIEREN SIE UNS:

Instytut Historii

Akademia Pomorska

ul. Arciszewskiego 22a

76-200 Słupsk

e-mail: sfh.slupsk@gmail.com

 

  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram